Reist du noch oder erlebst du schon?

Storytelling, Veranstaltungskonzeption | 06. Oktober 2017 | wilkenwerk

Mit gelungenem Storytelling echte Mehrwerte für Incentive-Reisen schaffen.

Machen wir uns nichts vor: Ein Incentive ist ein Incentive ist ein Incentive. Eine klassische Belohnungsreise oder Tagungsreise mit motivierendem Charakter. Die wird man nicht neu erfinden – aber man kann sie besser machen. Indem man sie einfach anders denkt! Für uns heißt das: Geschichten erzählen statt Reisebausteine aneinanderreihen. Begegnungen schaffen statt „Must-see-Programme“ zusammenstellen. Das Schlüsselwort: Storytelling.

Neulich in Münster: 160 Teilnehmer mit Rädern und Fahrradhelmen, 24 Studenten im Polizeieinsatz, 16 Krimi-Szenarien, eine verschwundene Staatsanwältin. Was war passiert? Ganz einfach: Wir waren mit einem „Incentive-Sonderkommando“ in der Stadt.
Die Aufgabe lautete, eine Tagungsreise mit Incentive-Charakter umzusetzen. Destination: Münster in Westfalen. Vorgabe: ein Rahmenprogramm mit „Tatort“-Thema. Wir dachten: Wieso nur Rahmenprogramm? Anstatt die Teilnehmer nachmittags auf eine vorgefertigte „Tatort Münster“-Stadtführung zu schicken, stellten wir die gesamte Veranstaltung unter das Krimi-Thema und schrieben einen eigenen Fall, den es zu lösen galt. In den Hauptrollen: die Gäste als Sonderermittler. Nach einer Fachtagung im alten Hörsaal des Schlosses (klar, Studentenstadt!) durchkämmten sie auf den Spuren der beliebten Ermittler Thiel und Boerne das beschauliche Münster nach der verschwundenen Staatsanwältin Wilhelmine Klemm – grüppchenweise und auf Rädern (klar, Fahrradstadt!). Schauspielernde Studenten schlüpften in die Rollen von jungen Polizisten, Zeugen und Verdächtigen. Abschließender Höhepunkt der Reise war die Fallauflösung: Schauspielerin Mechthild Großmann erschien zur Abendveranstaltung in ihrer Paraderolle als Staatsanwältin Klemm und ehrte die besten Sonderermittler.
Das Ergebnis: Trotz Regens (klar, Münster-Wetter) Begeisterung bei Teilnehmern und Veranstaltern. Bestnoten für ein besonders individuelles Konzept, das unterhaltsame Programm und die Abendinszenierung mit Überraschungseffekt.

wilkenwerk-blog-incentives-storytelling-01

Warum wir das alles so ausführlich erzählen? Nicht nur, weil uns Konzept und Umsetzung dieser wunderbar detailverliebten Veranstaltung so viel Spaß gemacht haben. Doch, das auch. Aber vor allem, weil das Ganze deutlich vor Augen führt, wie wichtig gutes Storytelling ist – nicht nur bei Mega-Events, sondern auch bei kleineren Incentive-Reisen. Beziehungsweise ganz besonders bei denen! Denn worin liegt der Mehrwert eines Incentives, wenn nicht in einem besonderen Erlebnis, das man bei anderer Gelegenheit nicht haben könnte? Die meisten Städte hat man schon mal besucht – oder kann sich jederzeit in den Flieger setzen und das nachholen. Unterhaltungsprogramme je nach Neigung – darf es eher kulturell sein oder lieber was Aktives? – stellen Reisebüros, Touristen-Informationen, Stadtmarketing oder das Internet zusammen. Noch ein paar Locations und Restaurants, fertig ist der Trip. Kann man machen, klar. Genauer gesagt: Kann jeder machen.
Was aber nicht jeder machen kann: Als Ermittler seinen eigenen Kriminalfall inkl. Live-Auflösung durch eine „Tatort“-Darstellerin erleben und nebenbei eine Stadt besser kennenlernen als auf jeder Führung – dank Spurensuche am „Tatort Domplatz“, Zeugenaussage in der Traditionskneipe, Verhörszene in der Probenbühne des Theaters oder eine falsche Fährte im Antiquariat Wilsberg. Sich zusammen mit Einheimischen eine Fahrradstadt selbst „er-fahren“, in einem historischen Uni-Hörsaal tagen und den Duft einer Studentenstadt schnuppern.

wilkenwerk-blog-incentives-storytelling-02

Genau darin liegt der Sinn einer Incentive-Reise: gemeinsam etwas Einzigartiges zu erleben, das keine Individualreise bieten kann. Und das kann Storytelling leisten. Es muss ja nicht immer ein Krimi sein – aber lassen wir die Teilnehmer ihren eigenen Fall, ihre eigene Story durchleben! Beflügeln wir ihre Fantasie! Schicken wir sie auf ein Abenteuer!
Dafür braucht es die richtigen Partner: Menschen, die es lieben, Geschichten zu erzählen und sie erlebbar zu machen. Die es lieben, Storys zu schreiben, abseitige Schauplätze zu suchen, genau die richtigen Requisiten zu besorgen und stimmige Abläufe auszutüfteln. Die Incentives eben einfach anders verstehen!

Neugierig geworden? Dann melden Sie sich bei uns! Vielleicht können wir auch Ihre nächste Incentive-Reise mit Fantasie und Storytelling zu einem Abenteuer machen, von dem Ihre Gäste noch lange erzählen.