Mehr Dialog auf Jahresauftaktveranstaltungen

Mitarbeiter-Events, Tipps und Checklisten | 04. Februar 2016 | Der WILKENWERKer

Einfache Lösung für den Austausch mit Vielen.

Wir befinden uns aktuell im Kick-off-Fieber. Eine Jahresauftaktveranstaltung jagt die nächste. Ob als Roadshow oder großer „Oneshot“ mit allen Mitarbeitern – die Herausforderung liegt immer in der großen Personenanzahl, verbunden mit den Fragen: Wie geben wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, in den Dialog zu treten? Wie kommt der Einzelne an einem Tag mit 1.500 Mitarbeitern zu Wort? Wie ermöglichen wir unseren Teilnehmern einen aktiven inhaltlichen Gestaltungsraum?

Immer häufiger setzen wir daher ein SMS-Tool ein, das den Teilnehmern im Verlauf der gesamten Veranstaltung oder in einem definierten Veranstaltungsteil Gelegenheit gibt, ihre Fragen zu stellen. Der Vorteil: Die Teilnehmer bleiben anonym und müssen nicht vor versammelter Mannschaft vor ein Mikrofon treten, um ihre Fragen loszuwerden.

Gerade auf einer Jahresauftaktveranstaltung in der letzten Woche hatten wir wieder ein großartiges Beispiel dafür, wie gut das Tool funktionieren kann. Motiviert schickten die 500 Teilnehmer ihre Fragen und belebten den inhaltlichen Diskurs. Rund 100 Fragen wurden eingesandt und die Unternehmensführung erhielt die Möglichkeit, ehrlich und direkt zu antworten und sich trotz der hohen Personenzahl mit persönlichen Fragestellungen zu beschäftigen.

Natürlich erfordert der Einsatz eines solchen Tools Mut, die inhaltliche Kontrolle abzugeben. Und erhöhten Einsatz, denn selbstverständlich konnten nicht alle Fragen auf der Veranstaltung beantwortet werden. In diesem konkreten Beispiel hat sich der Kunde dazu entschlossen, im Nachhinein alle offenen Fragen schriftlich zu beantworten. Ein Aufwand, der sich lohnt – finden wir!

Und so einfach funktioniert es:

  • Über einen zentralen SMS-Gateway werden alle SMS der Teilnehmer aufgefangen und stehen umgehend auf einer Chat-Wall zur Verfügung, die auf die Leinwand übertragen werden kann.
  • Man kann sich vorbehalten, über eine Freischaltfunktion – eine Art Redaktion – eine Vorauswahl zu treffen, bevor die Fragen oder Kommentare auf der Leinwand erscheinen.
  • Die gesammelte Dokumentation kann im Nachgang der Veranstaltung dann einfach als passwortgeschützte Excel-Datei heruntergeladen werden.

Klingt einfach? Ist es auch!

Und nun tauchen wir auch schon wieder in unseren Jahresauftakt-Marathon ab. Der nächste Beitrag wird dann wieder ein bisschen umfassender – versprochen.