Zeichnung im Raum für lebendige Markenerlebnisse

Inspiration, Markeninszenierung, Produktpräsentation | 15. Juni 2017 | Der WILKENWERKer

Die fabelhafte Welt der Shantell Martin.

Räume geben der vierten Dimension – der Zeit – die Basis, auf der sich unsere Inszenierungen  abspielen. Ob das temporäre Botschaften eines Events sind oder die wiederkehrenden Messages für das ständig wechselnde Publikum von Ausstellungen und Roadshows – wir lassen uns gerne inspirieren und suchen die Zusammenarbeit mit Vordenkern und Freigeistern. Shantell Martin gehört dazu. Heute arbeitet die Illustratorin für Marken wie Lexus und Maybelline, kreiert fantasievolle Räume zur Fashion Week, gestaltet Magazincover und erhält lobende Erwähnungen in Publikationen wie dem New Yorker und der Times.

Nicht nur ihre Erscheinung – der gelockte Zopf hoch oben auf dem Kopf, schlichte Jeans oder Shorts und ein einfaches T-Shirt, meist schon mit einem ihrer Doodles versehen –, sondern auch ihr Illustrationsstil ist unverkennbar. Shantell ist ein lebendiger Kunstdruck, eine Gestalterin ohne Ausknopf, eine Vorreiterin der Live-Illustration. Sie malt – fast immer schwarz-weiß – auf allem, woraus sich ihre Welt zusammensetzt. Wände, Schuhe, Kleidung, Flaschen, Menschen… Die Welt ist ihre Leinwand und wir sind ihre Fans.

Markenerlebnisse-Shantell-Martin-live-illustration

Photo by Shantell Martin

Mittlerweile unterrichtet sie an der New York University und sucht sich immer neue Schaffensfelder. Für uns sind ihre Illustrationen jedoch mehr als sprudelnde„Fantasiewelten“ – sie sind Kommunikation. Shantell Martin schließt die Lücke zwischen Künstler und Betrachter. Sie lässt die Menschen an ihren Werken teilhaben – oft live oder teilweise sogar direkt auf der eigenen Haut. Sie experimentiert mit dem künstlerischen Dialog und schafft spannende Kommunikationsräume.

Markenerlebnisse-Shantell-Martin-yogaraum-wilkenwerk

Photo by Roy Rochlin

Im Rahmen der letzten New York Fashion Week kreierte sie für eine multisensorische Ausstellung der Refinery29 einen Dialograum mit einer simplen Frage: „Who Are You?“ – eine wiederkehrende Frage in ihren Arbeiten, die Raum für vielfältige Antworten und Auseinandersetzungen bietet. In diesem Fall konnten die Besucher mit Post-its ihre Antworten in den gesamten Raum kleben.

Markenerlebnisse-Shantell-Martin-fashionweek-wilkenwerk

Photo by Shantell Martin

Aber Shantell inspiriert uns nicht nur für die Gestaltung von Marken- und Produktpräsentationen, sondern auch ganz persönlich für Herangehensweisen in unserer täglichen konzeptionellen Arbeit:

1. Manchmal sind Gefühle das beste Navigationssystem.

Von Zeit zu Zeit veranstaltet Shantell Martin „Blindfold Drawing Workshops“. Mit verbundenen Augen werden die Teilnehmer dazu animiert, ihren Sinnen zu folgen. Auch für unsere Arbeit gilt: Zu verkopft ist noch kein emotionales Konzept vom Himmel gefallen.

2. Stelle Fragen und sei offen für jegliche Antworten.

So simpel – und doch eine zentrale Frage des menschlichen Miteinanders: „Who are you?“ Auch unsere Konzepte sollten immer einen Raum für Dialog und Interaktion bieten und die Menschen persönlich berühren.

3. „Be comfortable with being different.“

Das ist eines ihrer Lebensmottos. Hier liegt auch in unserer Arbeit häufig der Schlüssel für ungewöhnliche Konzeptansätze.

4. Lebendigkeit steckt nicht im Aufwand.

Shantell zeichnet nur mit Schwarz und trotzdem sind ihre Bilder bunt und lebendig. Auch bei Events sind nicht die Mittel entscheidend, sondern das, was ich damit mache.

Wir werden die liebe Shantell auf jeden Fall weiterverfolgen und wenn Sie sich auch an ihre kreativen Fersen heften möchten, abonnieren Sie am besten ihren Instagram-Account.
Und für die enthusiastischen Fans gibt es jetzt WAVE, ein kleines Malbuch – genau das Richtige für kreative Auszeiten im Büro.
Vielleicht haben wir Sie ja jetzt inspiriert und zum Nachdenken gebracht, wie das für Ihre nächste Kommunikationsaufgabe passen könnte. Die Antwort liefern wir gerne.